Kim Kardashian: Eine Stimme für die Gerechtigkeit

Jetzt ansehen

In den USA leben 2,2 Millionen Menschen hinter Gittern - mehr als in jedem anderen Land. Kim Kardashian hält die amerikanische Strafjustiz für äußerst unmenschlich, da sie auch Menschen, die keine Gefahr mehr für die Gesellschaft darstellen, buchstäblich verrotten lässt. Manche kamen als halbe Kinder hinter Gittern, wie der 16-jährige Momolu, der seit fast einem Viertel Jahrhundert eingesperrt ist. Andere, wie die sechsfache Single-Mutter Alice, die aus Verzweiflung zur Drogenkurierin wurde und eine lebenslange Haftstrafe bekam. Kim will ihren Namen nutzen, um Häftlinge nicht mehr als Nummern, sondern als Menschen wahrzunehmen und ihnen eine zweite Chance zu geben.

Kim Kardashian: Eine Stimme für die Gerechtigkeit

Ads